+49 8072 3767-0 info@ssl-energie.de

E-Ladestationen

NUR FÜR KURZE ZEIT: BMVI FÖRDERT LADEINFRASTRUKTUR FÜR ELEKTROFAHRZEUGE IN DEUTSCHLAND

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert in einem zweiten Förderaufruf zur Förderrichtlinie „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“ die Errichtung von bis zu 12.000 Normal- und 1.000 Schnellladepunkten. Seit Mitte September können private Investoren, Städte und Gemeinden wieder Förderanträge für die Errichtung von öffentlich zugänglicher Ladeinfrastrukturaufbau stellen. Für diesen Förderaufruf stehen allein rund 100 Millionen Euro bereit.

Die Förderanträge müssen bis 30. Oktober 2017 eingereicht werden

Anders als beim ersten Aufruf gilt diesmal kein Windhund-Prinzip, die Anträge sollen nach ihrer Wirtschaftlichkeit bewertet werden. Am 14.09.2017 wurde der zweite Förderaufruf veröffentlicht. Vom 14.09.2017 bis zum 30.10.2017 können Förderanträge für E-Ladestationen gestellt werden.

Alle Informationen zum Förderprogramm und für die Antragstellung sowie eine Unterlagencheckliste finden Sie auf der Homepage der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) unter: https://www.bav.bund.de/

 

 

 

Chancen nutzen und viel Geld sparen!

Um die Elektromobilität auf den Weg zu bringen, gibt es zahlreiche Förderprogramme. Nachfolgend haben wir die wichtigsten für Sie zusammengestellt, die auch die Ladeinfrastruktur beinhalten. Länder, Kommunen und Städte haben oft eigene Programme aufgelegt. Nachfragen lohnt in jedem Fall.
Rufen Sie regelmäßig diese Seite auf. Wir halten Sie auf dem Laufenden, damit Sie sich ihren Zuschuss sichern können!

Profitieren sie von den Vorteilen, wir unterstützen Sie dabei!

 

Förderung durch den Bund

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert Elektromobilität. Dazu zählt auch die Ladeinfrastruktur.
Sichern Sie sich die staatliche Bezuschussung Ihrer Ladestation und erfahren Sie, was gefördert wird und wo Anträge gestellt werden können.

Mehr darüber›

 

 

 

 

Bundesländer dürfen ab sofort das Bundesprogramm Ladeinfrastruktur ergänzen

Wie im Bundesanzeiger am 10. Juli 2017 veröffentlich, können ab sofort die Bundesländer mit eigenen Landesprogrammen die Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge des Bundes ergänzen. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat eine entsprechende Länderöffnungsklausel in die Förderrichtlinie aufgenommen.

Mehr darüber›

 

 

 

 

Steuerliche Förderung von Elektromobilität im Straßenverkehr

Das „Gesetz zur steuerlichen Förderung von Elektromobilität im Straßenverkehr“ bietet aktuell zusätzlich zur Kaufprämie steuerliche Vorteile auch für den Bereich Ladestationen. Am 22.9.2016 wurde das Gesetz vom Deutschen Bundestag verabschiedet.

Mehr darüber›

 

 

 

KfW-Umweltprogramm zur günstigen Finanzierung von Elektroautos und Ladeinfrastrukturen

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) finanziert mit dem KfW-Umweltprogramm 240/241 Umweltschutzmaßnahmen gewerblicher Unternehmen und Freiberufler. Darunter fallen auch Investitionen in die Elektromobilität.

Mehr darüber›

 

 

 

Förderrichtlinie Elektromobilität

Im Rahmen des „Integrierten Handlungsprogramms zur Förderung der Elektromobilität in München“ gab es mit Wirkung ab dem 01.01.2017 Anpassungen. Privatpersonen, Unternehmen, Gewerbetreibende, Freiberufler und gemeinnützige Organisationen können eine Förderung für die Errichtung einer Ladestation beantragen. Gegenstand der Förderung ist u. a. die Errichtung von nicht öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur auf Privatgrund (Ladestationen mit einem oder mehreren Ladepunkten).

Mehr darüber›

Zurück