+49 8072 3767-0 info@ssl-energie.de

KNX-Schnittstelle

In diesem Tutorial erfahren Sie, wie die KNX-Schnittstelle des next.controller pro in Betrieb genommen wird und die KNX-Endgeräte in das automationNEXT System eingebunden werden.

 

Im ersten Schritt wird die KNX-Schnittstelle aktiviert. Dazu auf den Controller-Node klicken, dann den Reiter Eigenschaften wählen, anschließend hinter KNX Enable und KNX power supply jeweils ein Häkchen setzen.

Hinweis: KNX power supply sollte nur dann aktiviert werden, wenn auf dem KNX Bus noch keine Spannungsversorgung vorhanden ist.

 

Import

Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten die KNX-Daten aus der ETS-Software in den Controller zu importieren.

I. OPC Export (esf-Datei)

Dazu auf Datei / Import klicken. Anschließend im Ordner EIB/KNX „ETS Daten (OPC Export)“ auswählen und auf Next klicken.

 

Jetzt auf Durchsuchen klicken und ihre zuvor gespeicherte esf-Datei auswählen, mit Next fortfahren, die KNX-Schnittstelle wählen und mit Finish bestätigen.


II. KNX Projektdatei (knxproj-Datei)

Für den Import einer KNX Projektdatei unter Datei / Import im Ordner EIB/KNX „ETS Projektspeicher“ auswählen und auf Next klicken.

 

Anschließend den Reiter ETS Export wählen, auf *.knxproj klicken, die Datei auswählen, mit Next fortfahren, die KNX-Schnittstelle wählen und mit Finish bestätigen.

 

III. ETS Projekt

Für den Import eines ETS Projekts unter Datei / Import im Ordner EIB/KNX „ETS Projektspeicher“ auswählen und auf Next klicken.

 

Anschließend den Reiter ETS Projekt wählen, auf ETS Projektspeicher klicken, den Ordner auswählen, mit Next fortfahren, die KNX-Schnittstelle wählen und mit Finish bestätigen.

 

Bearbeitung

Nun stehen alle KNX Bausteine im next.controller pro zur Verfügung.

 

Zur weiteren Bearbeitung muss ein Gebäude mit Nodes angelegt sein. Mehr dazu in den Grundlagen-Tutorials. Jetzt kann beispielsweise ein Dimmlicht in das Verbindungsdiagramm gezogen werden, …

 

… die entsprechenden KNX-Tasten hinzugefügt und verschaltet werden.

Zurück